Über Wasser, Viva con Agua und warum Gutes tun auch Spaß machen kann

Am 28. Juni war ich das erste Mal in den Fanräumen des Millerntorstadium, zu einem Projektreise-Abbend von Viva con Agua nach Äthiopien. Wer in Hamburg wohnt, hat meist schon einmal von Viva con Agua gehört. Oder wer regelmäßig Besucher eines Festivals ist. Viva con Agua ist nämlich da, wo sich die Zielgruppe aufhält. Aber fangen wir von vorne an. Ich wollte mich ja intensiver mit Nachhaltigkeit beschäftigen, bin über die Veranstaltung gestolpert und habe sie direkt in meinen Terminkalender eingetragen. Ich kannte Viva con Agua bereits und wusste, da geht es um Wasser. Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather