Hawaii – ein Reisebericht

Aloha. Urlaub ist schon etwas Feines. Ich kann gar nicht so recht glauben, dass meine drei Wochen Urlaub auf Hawaii und der anschließende Trip nach Vancouver und Seattle (zu den beiden Städten schreibe ich vielleicht auch noch etwas) schon wieder vorbei sind. Ein paar Erfahrungen und Learnings habe ich bei dieser Reise nämlich eingesammelt. Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather

Monitoring und der Mehrwert für den Konsumenten?

AmsterdamWas Social Media Monitoring mit Amsterdam zu tun hat? Es geht eben doch immer um die passenden Daten. Daran musste ich während meines Städtetrips nach Amsterdam denken. Auf der Suche nach dem passenden Restaurant für das Abendessen haben wir tripadvisor verwendet und natürlich Foursquare. Tools mit lokalen Daten helfen weiter, wenn die Tipps vom Lonely Planet nicht wirklich in der direkten Umgebung liegen. Social Media at its best. Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather

Ich so unterwegs … in Hamburg

Hamburg, meine Perle. Jetzt lebe ich bereits über zwei Jahre in der schönsten Stadt Deutschlands und habe immer noch so wenig von der Stadt gesehen. Ein perfekter Zeitpunkt um bei Facebook über eine Einladung zur Instagram Hamburg Tour mit dem eBike zu stolpern. Fahrrad fahren und schöne Ecken von Hamburg entdecken? Kann ich.
Also ein Fahrrad habe ich ja auch, sogar ein ziemlich tolles (siehe Beweisfoto). Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather

Projekt: Spanien #discovertheworld

Ich habe in den letzten Jahren einige Orte in Europa bereist. Spanien war bisher nicht dabei. Irgendwie haben sich aufgrund meiner Reisepartner immer andere Orte, andere Reiseziele ergeben. Dabei steht Spanien seit Jahren bei mir ganz oben auf der Liste, neben Lissabon in Portugal. Anfang Mai waren wir mit meiner Firma elbkind in Xàbia, einer kleinen Hafenstadt im Norden der Costa Blanca mit dem grandiosen Strand Playa El Arenal. Und bei mir hat es „klick“ gemacht. Nach der Rückkehr aus Spanien haben ich mir gleich einen Reiseführer von Spanien zugelegt. Es steht zwar noch nicht genau fest, wann, wie und wo ich Spanien bereise, dass es in der nächsten Zeit einen längeren Trip nach Spanien geben wird, ist jedoch besiegelt.

Es ergeben sich also jetzt folgende Fragestellungen:

Wann?

Für den Zeitrahmen gibt es zwei grobe Zeiträume: Einmal der Herbst 2013 – was organisatorisch eng werden könnte – und das Frühjahr 2014.

Was möchte ich von Spanien eigentlich sehen?

Ich habe mich jetzt erst einmal für Katalonien und Levante entschieden, also vielleicht eine Tour von Barcelona nach Alicante oder umgekehrt. Genau entschieden habe ich mich aber noch nicht.

Wie lange soll das Ganze dauern?

Ich plane mal so grob mit 10 bis 14 Tagen. Wie lange ich an den einzelnen Orten verweile würde ich dann jeweils vor Ort entscheiden.

Wie möchte ich reisen?

Ich war noch nie ein großer Fan von Pauschalreisen und nachdem mein Kalifornien Trip letztes Jahr so verdammt großartig war, steht auch bei Spanien der Roadtrip mit dem Auto auf der Agenda. Das heißt Mietwagen und die erste Übernachtung sichern und der Rest wird dann spontan entschieden und unterwegs festgelegt.

Also das volle Touri-Programm?

Nein. Ich möchte natürlich auch was vom Land sehen, die wichtigsten touristischen Punkte abklappern, aber ich möchte vor allem Land und Leute kennenlernen, auch abseits von den Touristenhochburgen. Das Vorhaben beinhaltet dann gleich ein weiteres Teilprojekt: Spanisch lernen. Ja, so einen Spanisch Grundkurs habe ich neben dem Studium auch schon gemacht, da war ich aber mit anderen Baustellen aka Bachelorarbeit & Co beschäftigt. Und ich bin der Ansicht, wenn ich ein anderes Land bereise sollte ich die Sprache zumindest im Ansatz beherrschen.

Das heißt wo übernachten?

Von Couchsurfing über Pensionen und Hostels geht eigentlich alles.

Warum erzähle ich das euch alles und warum gibt es diesen Blogartikel?

Der wichtigste Punkte ist wohl der, dass wenn ich allen davon erzähle, ich eher keinen Rückzieher mehr mache 😉 Ja und dann bin ich zwar jetzt mit einem Reiseführer bewaffnet, ich habe vom Land und den Leuten aber keine Ahnung und bin daher offen für euer Feedback: Was sollte ich in Spanien unbedingt sehen, mit wem sollte ich sprechen bzw. wen sollte ich kennenlernen? Kennt ihr ein paar nette Spanier? Welche Reiseroute könnte ihr mir empfehlen? Habt ihr Tipps in Sachen Übernachtung? Und ganz wichtig: Spanisch lernen. Gibt es tolle Onlinekurse oder – die Frage geht jetzt an die Hamburger – gibt es hier lokale Sprachtandems etc.?

Die Reise selbst und wahrscheinlich sogar auch die Vorbereitungen werden ich natürlich dokumentieren. Da ich das nicht unbedingt hier im Blog machen möchte, gibt es dazu bald einen Tumblr. Ich werde mir auch noch mal ausführlicher Gedanken machen, wie ich Land und Leute eigentlich festhalten möchte.

Und jetzt seid ihr an der Reihe. Ab in die Kommentare mit eurem Feedback 🙂

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather